Skip to main content

Geschichten

aus dem Lingenbacher Hof.

Einführung

Verehrte Gäste!

Unser zweiter Sommer als neue Pächter des Lingenbacher Hofes ist tatsächlich schon längst vorbei; soviele Geschichten und Erlebnisse, von denen es sich lohnt, zu erzählen.

Die Vorbereitungen für den Winter laufen auf Hochtouren, ganz besonders einladen möchten wir Sie zu unserem Herzstück, der Bergischen Kaffeetafel.

Immer mehr Gäste wissen den Lingenbacher Hof, idyllisch eingebettet in das Museum, als perfektes Ambiente für diese, ganz besonders zu schätzen, laden Freunde und Verwandte ein, um ihnen die  alte Sitte dieses Gaumen- und auch Augenschmauses schmackhaft vorzustellen. Manche unserer Gäste nennen unsere Tafel auch "Tischlein- deck-dich". 

Was könnte auch noch  besser zu uns passen, als die Dröppelminna? ;-)

So langsam sind wir in unserem schönen Museum angekommen und begreifen, was es bedeutet, eine Gastronomie mit tatsächlich 100.000 Museumsbesucher jährlich, zu managen. Ganz ehrlich?!- es ist ein aufregendes Abenteuer und eine wirklich große Herausforderung und Aufgabe; der wir uns nach wie vor mit Begeisterung und Leidenschaft auch weiterhin stellen möchten.

In der Küche das für unsere Gäste zuzubereiten, was schon bei uns zuhause immer allen am besten geschmeckt hat, ist eigentlich ein sehr einfacher Gedanke. Und er funktioniert. Sagen SIE. 

Und es ist ja nicht so, als hätten wir immer nur "einfach" gespeist. Da gab es Lieblingsrezepte, Hausmannskost, es gab Sonntagsessen und es gab die Besonderheiten zu besonderen Anlässen. 

Kuchen und Nachspeisen wurden gefeiert, Geschmäcker sind zudem verschieden; und recht machen konnte man es auch nicht immer allen!

Sie sehen, wie bei Ihnen zuhause auch. Hoffe ich doch zumindest!? ;-)

Aber wir können auch "festlich". Inzwischen gab es große Feiern, Hochzeiten, Geburtstage, Verabschiedungen, Betriebsausflüge und Firmenfeiern, ich weiß nicht, ob Sie sich vorstellen können, mit welchem Lampenfieber man diese enorme Verantwortung angeht- und wie unglaublich froh man ist und auch erleichtert, wenn es den Gästen wieder und wieder gefallen und geschmeckt hat, und alle zufrieden nach Hause gehen, das ist ein ganz wunderbares Gefühl und ein toller Erfolg.

Und wenn man was gehakt hat, dann ist man traurig. Ist so. 

Aber sicher können Sie sich das eben doch vorstellen- es ist nicht anders, als wenn Sie zuhause groß (oder auch klein), einladen, und sich von ganzem Herzen wünschen, das alles passt, klappt, schmeckt und Ihre Gäste sich wohl fühlen. 

Ich werde an dieser Stelle immer mal berichten, was gerade so läuft, aktuell ist, womöglich kleine Anekdötchen zum besten geben, Sie ein wenig hinter die Kulissen schauen lassen, Ihnen das Team vom Lingenbacher Hof mit all seinen Menschen, die nötig sind, solch einen großen Betrieb in Gang zu halten, ein wenig näher bringen, lebendig machen. 

Ich lade Sie ein, wann immer Sie ein wenig Zeit und Lust haben, uns auch hier im Lingenbacher Hof zu besuchen. Wir lieben es, Gäste zu haben! 

Für heute grüßt Sie ganz herzlich,
Ihre Ruth Zaspel